Innenstadt
Cottbus/Chóśebuz

Gemeinsam zum Ziel!

Die erste Ausgabe des COTTBUSER COMPASS ist da!

Bei der Entwicklung und Umsetzung des Innenstadtentwicklungskonzepts soll die Fachöffentlichkeit und die Bürgerschaft gezielt miteinbezogen werden. Die folgenden Projekte zeigen erste Ergebnisse der Beteiligung sowie der Erstellung des Innenstadtentwicklungskonzepts.

Bürger*innenbeteiligung bei der 18. ModellSTADTerkundung

Am 08.06.2023 war es mal wieder soweit: Zum mittlerweile 18. Mal fand die ModellSTADTerkundung in Cottbus/Chóśebuz statt! Neben zahlreichen Bürger*innen, Vertreter*innen der Cottbuser Stadtverwaltung sowie Interessierten war auch das Berliner Planungsbüro AG.URBAN an dem abendlichen Spaziergang durch die Cottbuser Innenstadt dabei. AG.URBAN wurde von der Stadt Cottbus/Chóśebuz beauftragt, bis Ende 2024 ein kooperatives Innenstadtentwicklungskonzept zu erarbeiten.

An insgesamt sechs Stationen wurde die Gelegenheit genutzt, mit den Cottbuser*innen und weiteren Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen. Folgende Fragen standen dabei im Fokus: „Welche Themen sind zukünftig wichtig für die Cottbuser Innenstadt? Wie bewegen wir uns in Zukunft fort? Was fehlt in der Innenstadt der Zukunft? Wie wird sich die „Sprem“ entwickeln, wenn das Shoppen immer mehr online stattfindet?“

Ein besonderes Highlight war der von AG.URBAN programmierter, KI-gestützte „COTBOT“, der am 08.06. Premiere feierte. Ein paar Zukunftsfragen beantworten, den präferierten Malstil bestimmen und schon spuckte unser Mini-Drucker die eigene Zukunftsvision aus.

Danke an alle Neugierigen und Interessierten fürs Mitmachen! Nun kann mit frischen Impulsen und neuen Eindrücken am Innenstadtentwicklungskonzept weitergearbeitet werden.

Die folgende Zusammenfassung gibt einen kleinen Einblick in die Beteiligungsaktionen während der ModelSTADTerkundung 2023.

Kinderstadt Cottbus/Chóśebuz - Zukunftsvision für die Cottbuser Innenstadt

Vom 24. – 28. Juli 2023 hat AG.URBAN mit Kindern und Jugendlichen (im Folgenden: KuJ) der Kinderstadt Cottbus/Chóśebuz eine Zukunftsvision für die Cottbuser Innenstadt erarbeitet. Das Planungsbüro betreute die Station „Bauen und Planen“, an dem die Teilnehmer*innen durch Collagen, Lego und KI-Bilder ein Wimmelbild der Cottbuser Innenstadt 2040 kreierten. Das übergeordnete Ziel war es, die KuJ aktiv an der Zukunft der Innenstadt mitwirken zu lassen. Die Innenstadt – das Herz der Stadt – geht zurzeit nur wenig auf die Bedürfnisse von KuJ ein. Mit den Ergebnissen der Kinderstadt möchte AG.URBAN den Jüngsten der Gesellschaft bei der Entwicklung des Innenstadtentwicklungskonzeptes eine Stimme geben.

Ein Wimmelbild diente als Arbeitsgrundlage: Einige wenige prägende Orte in der Cottbuser Innenstadt (z. B. der Spremberger Turm, die Oberkirche oder das Staatstheater) waren abgebildet, rundherum viel weiße Fläche für frische Ideen und einige Leitfragen, die den KuJ halfen, ihre Ideen zu entwickeln.

Die KuJ ließen das Wimmelbild während der Kinderstadt immer weiter wachsen. Als zentrale Themen kristallisierten sich vor allem der Bedarf nach innerstädtischen Spiel-, Sport- und Freizeiträumen, erlebbarem Grün- und Naturraum, Wohnraum mit Grünflächen sowie neuartigen und sicheren Mobilitätsformen und Straßen heraus. Für den weiteren Planungsprozess bedeutet dies, den Kindern und Jugendlichen mehr solcher Räume und Angebote zu schaffen.

In der Auswertung sind die Ergebnisse der diesjährigen Kinderstadt Cottbus/Chóśebuz zusammengefasst.

AG.URBAN dankt allen beteiligten Kindern und Jugendlichen für die engagierte Teilnahme und die tollen Ideen!

Vision für die Cottbuser Innenstadt im Jahr 2040

Von Mitte November bis Ende Dezember 2023 hatten die Cottbuser*innen sowie alle Interessierten die Chance, Zukunftsvisionen für die Cottbuser Innenstadt 2040 zu bewerten und zu kommentieren. Die Visionen hat das beauftragte Planungsbüro AG.URBAN entwickelt. Sie dienen als Diskussionsgrundlage für die zukünftige Ausrichtung der Cottbuser Innenstadt. Die Ergebnisse der Umfrage fließen in das finale Innenstadtentwicklungskonzept mit ein. Ziel ist das Bekenntnis zu einer gemeinsam getragenen Vision für das Herz von Cottbus/Chóśebuz. 

Die Umfrage war in drei übergeordnete Themen unterteilt:

  • Öffentlicher Raum & Mobilität
  • Neue Stadtquartiere
  • Netzwerke & Kooperationen

Diesen Themen waren jeweils mehreren Zukunftsthesen zugeordnet, die von den Teilnehmenden mit „gefällt mir“, „neutral“ und „gefällt mir nicht“ bewertet werden konnten. Optional konnten noch eigene Gedanken zu den Thesen ergänzt werden. Die Erläuterungen gaben Aufschluss darüber, was die Teilnehmenden zu ihrer Bewertung veranlasst hat.

Bei den Thesen handelte es sich um Visionen. Das heißt, es sollte nicht bewertet werden, ob und inwiefern die Thesen auf den Ist-Zustand der Cottbuser Innenstadt zutreffen, sondern ob die genannten Visionen zu den

eigenen Wunschvorstellungen der Cottbuser Innenstadt im Jahr 2040 passen. Daraus konnten Themenschwerpunkte und auch Konflikte abgeleitet werden.

Übergreifend ist festzuhalten, dass die formulierten Visionen in allen drei übergeordneten Themenfeldern mehrheitlich auf große Zustimmung bei den Teilnehmenden trafen. Dieses Ergebnis gibt AG.URBAN „Rückenwind“ auf dem Weg zum finalen Innenstadtentwicklungskonzept und sollte auch der Politik das Vertrauen geben, notwendige Entwicklungen und Veränderungen anzugehen. Visionen mit überdurchschnittlich vielen kritischen Stimmen werden hingegen tiefergehend betrachtet und in die Überlegungen für die Innenstadt 2040 einbezogen.

Die weiteren zentrale Erkenntnisse sind hier gebündelt zusammengefasst.

AG.URBAN bedankt sich bei allen, die sich für die Umfrage Zeit genommen und ihre Ideen für die Innenstadt von morgen geteilt haben.

Im Frühjahr 2024 wird voraussichtlich eine öffentliche Veranstaltung stattfinden, bei der das Innenstadtentwicklungskonzept für Cottbus/Chóśebuz der Öffentlichkeit präsentiert wird. Dazu lädt Sie AG.URBAN bereits jetzt herzlich ein. Nähere Infos dazu folgen in Kürze auf dieser Website.

Das Stadtplanungsbüro AG.URBAN mit Sitz in Berlin ist ein Zusammenschluss aus Stadt- und Regionalplaner*innen, Architekt*innen, Designer*innen, Geograph*innen, Sozial- und Kulturwissenschaftler* innen. Wir beschäftigen uns mit der Entwicklung neuer Strategien für den städtischen Raum, Wohn- und Gewerbeformen sowie Beteiligungsprozessen.
Die Konzeption innovativer Beteiligungsformate oder urbaner Interventionen bieten unserer Ansicht nach hervorragenden Chancen, Bewohner*innen für ihren Lebensraum zu interessieren und miteinander ins Gespräch zu bringen.

Im Zusammenspiel mit den klassischen Qualifikationen der Moderation und Visualisierung städtebaulicher und sozialräumlicher Problemstellungen ergibt sich unsere Motivation. Partizipation ist für uns kein lästiges Beiwerk, sondern bietet die Möglichkeit Stadtplanung und -entwicklung sozial und gemeinwohlorientiert zu organisieren. Dies haben wir zu unserem Leitbild gemacht.

Bürger*innenbeteiligung bei der 18. ModellSTADTerkundung

Am 08.06.2023 war es mal wieder soweit: Zum mittlerweile 18. Mal fand die ModellSTADTerkundung in Cottbus/Chóśebuz statt! Neben zahlreichen Bürger*innen, Vertreter*innen der Cottbuser Stadtverwaltung sowie Interessierten war auch das Berliner Planungsbüro AG.URBAN an dem abendlichen Spaziergang durch die Cottbuser Innenstadt dabei. AG.URBAN wurde von der Stadt Cottbus/Chóśebuz beauftragt, bis Ende 2024 ein kooperatives Innenstadtentwicklungskonzept zu erarbeiten.

An insgesamt sechs Stationen wurde die Gelegenheit genutzt, mit den Cottbuser*innen und weiteren Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen. Folgende Fragen standen dabei im Fokus: „Welche Themen sind zukünftig wichtig für die Cottbuser Innenstadt? Wie bewegen wir uns in Zukunft fort? Was fehlt in der Innenstadt der Zukunft? Wie wird sich die „Sprem“ entwickeln, wenn das Shoppen immer mehr online stattfindet?“

Ein besonderes Highlight war der von AG.URBAN programmierter, KI-gestützte „COTBOT“, der am 08.06. Premiere feierte. Ein paar Zukunftsfragen beantworten, den präferierten Malstil bestimmen und schon spuckte unser Mini-Drucker die eigene Zukunftsvision aus.

Danke an alle Neugierigen und Interessierten fürs Mitmachen! Nun kann mit frischen Impulsen und neuen Eindrücken am Innenstadtentwicklungskonzept weitergearbeitet werden.

Die folgende Zusammenfassung gibt einen kleinen Einblick in die Beteiligungsaktionen während der ModelSTADTerkundung 2023.

Kinderstadt Cottbus/Chóśebuz - Zukunftsvision für die Cottbuser Innenstadt

Kinderstadt Cottbus/Chóśebuz - Zukunftsvision für die Cottbuser Innenstadt

Vom 24. – 28. Juli 2023 hat AG.URBAN mit Kindern und Jugendlichen (im Folgenden: KuJ) der Kinderstadt Cottbus/Chóśebuz eine Zukunftsvision für die Cottbuser Innenstadt erarbeitet. Das Planungsbüro betreute die Station „Bauen und Planen“, an dem die Teilnehmer*innen durch Collagen, Lego und KI-Bilder ein Wimmelbild der Cottbuser Innenstadt 2040 kreierten. Das übergeordnete Ziel war es, die KuJ aktiv an der Zukunft der Innenstadt mitwirken zu lassen. Die Innenstadt – das Herz der Stadt – geht zurzeit nur wenig auf die Bedürfnisse von KuJ ein. Mit den Ergebnissen der Kinderstadt möchte AG.URBAN den Jüngsten der Gesellschaft bei der Entwicklung des Innenstadtentwicklungskonzeptes eine Stimme geben.

Ein Wimmelbild diente als Arbeitsgrundlage: Einige wenige prägende Orte in der Cottbuser Innenstadt (z. B. der Spremberger Turm, die Oberkirche oder das Staatstheater) waren abgebildet, rundherum viel weiße Fläche für frische Ideen und einige Leitfragen, die den KuJ halfen, ihre Ideen zu entwickeln.

Die KuJ ließen das Wimmelbild während der Kinderstadt immer weiter wachsen. Als zentrale Themen kristallisierten sich vor allem der Bedarf nach innerstädtischen Spiel-, Sport- und Freizeiträumen, erlebbarem Grün- und Naturraum, Wohnraum mit Grünflächen sowie neuartigen und sicheren Mobilitätsformen und Straßen heraus. Für den weiteren Planungsprozess bedeutet dies, den Kindern und Jugendlichen mehr solcher Räume und Angebote zu schaffen.

In der Auswertung sind die Ergebnisse der diesjährigen Kinderstadt Cottbus/Chóśebuz zusammengefasst.

AG.URBAN dankt allen beteiligten Kindern und Jugendlichen für die engagierte Teilnahme und die tollen Ideen!

Vom 24. – 28. Juli 2023 hat AG.URBAN mit Kindern und Jugendlichen (im Folgenden: KuJ) der Kinderstadt Cottbus/Chóśebuz eine Zukunftsvision für die Cottbuser Innenstadt erarbeitet. Das Planungsbüro betreute die Station „Bauen und Planen“, an dem die Teilnehmer*innen durch Collagen, Lego und KI-Bilder ein Wimmelbild der Cottbuser Innenstadt 2040 kreierten. Das übergeordnete Ziel war es, die KuJ aktiv an der Zukunft der Innenstadt mitwirken zu lassen. Die Innenstadt – das Herz der Stadt – geht zurzeit nur wenig auf die Bedürfnisse von KuJ ein. Mit den Ergebnissen der Kinderstadt möchte AG.URBAN den Jüngsten der Gesellschaft bei der Entwicklung des Innenstadtentwicklungskonzeptes eine Stimme geben.

Ein Wimmelbild diente als Arbeitsgrundlage: Einige wenige prägende Orte in der Cottbuser Innenstadt (z. B. der Spremberger Turm, die Oberkirche oder das Staatstheater) waren abgebildet, rundherum viel weiße Fläche für frische Ideen und einige Leitfragen, die den KuJ halfen, ihre Ideen zu entwickeln.

Die KuJ ließen das Wimmelbild während der Kinderstadt immer weiter wachsen. Als zentrale Themen kristallisierten sich vor allem der Bedarf nach innerstädtischen Spiel-, Sport- und Freizeiträumen, erlebbarem Grün- und Naturraum, Wohnraum mit Grünflächen sowie neuartigen und sicheren Mobilitätsformen und Straßen heraus. Für den weiteren Planungsprozess bedeutet dies, den Kindern und Jugendlichen mehr solcher Räume und Angebote zu schaffen.

In der Auswertung sind die Ergebnisse der diesjährigen Kinderstadt Cottbus/Chóśebuz zusammengefasst.

AG.URBAN dankt allen beteiligten Kindern und Jugendlichen für die engagierte Teilnahme und die tollen Ideen!

Bürger*innenbeteiligung bei der 18. ModellSTADTerkundung

Bürger*innenbeteiligung bei der 18. ModellSTADTerkundung

Am 08.06.2023 war es mal wieder soweit: Zum mittlerweile 18. Mal fand die ModellSTADTerkundung in Cottbus/Chóśebuz statt! Neben zahlreichen Bürger*innen, Vertreter*innen der Cottbuser Stadtverwaltung sowie Interessierten war auch das Berliner Planungsbüro AG.URBAN an dem abendlichen Spaziergang durch die Cottbuser Innenstadt dabei. AG.URBAN wurde von der Stadt Cottbus/Chóśebuz beauftragt, bis Ende 2024 ein kooperatives Innenstadtentwicklungskonzept zu erarbeiten.

An insgesamt sechs Stationen wurde die Gelegenheit genutzt, mit den Cottbuser*innen und weiteren Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen. Folgende Fragen standen dabei im Fokus: „Welche Themen sind zukünftig wichtig für die Cottbuser Innenstadt? Wie bewegen wir uns in Zukunft fort? Was fehlt in der Innenstadt der Zukunft? Wie wird sich die „Sprem“ entwickeln, wenn das Shoppen immer mehr online stattfindet?“

Ein besonderes Highlight war der von AG.URBAN programmierter, KI-gestützte „COTBOT“, der am 08.06. Premiere feierte. Ein paar Zukunftsfragen beantworten, den präferierten Malstil bestimmen und schon spuckte unser Mini-Drucker die eigene Zukunftsvision aus.

Danke an alle Neugierigen und Interessierten fürs Mitmachen! Nun kann mit frischen Impulsen und neuen Eindrücken am Innenstadtentwicklungskonzept weitergearbeitet werden.

Die folgende Zusammenfassung gibt einen kleinen Einblick in die Beteiligungsaktionen während der ModelSTADTerkundung 2023.

Am 08.06.2023 war es mal wieder soweit: Zum mittlerweile 18. Mal fand die ModellSTADTerkundung in Cottbus/Chóśebuz statt! Neben zahlreichen Bürger*innen, Vertreter*innen der Cottbuser Stadtverwaltung sowie Interessierten war auch das Berliner Planungsbüro AG.URBAN an dem abendlichen Spaziergang durch die Cottbuser Innenstadt dabei. AG.URBAN wurde von der Stadt Cottbus/Chóśebuz beauftragt, bis Ende 2024 ein kooperatives Innenstadtentwicklungskonzept zu erarbeiten.

An insgesamt sechs Stationen wurde die Gelegenheit genutzt, mit den Cottbuser*innen und weiteren Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen. Folgende Fragen standen dabei im Fokus: „Welche Themen sind zukünftig wichtig für die Cottbuser Innenstadt? Wie bewegen wir uns in Zukunft fort? Was fehlt in der Innenstadt der Zukunft? Wie wird sich die „Sprem“ entwickeln, wenn das Shoppen immer mehr online stattfindet?“

Ein besonderes Highlight war der von AG.URBAN programmierter, KI-gestützte „COTBOT“, der am 08.06. Premiere feierte. Ein paar Zukunftsfragen beantworten, den präferierten Malstil bestimmen und schon spuckte unser Mini-Drucker die eigene Zukunftsvision aus.

Danke an alle Neugierigen und Interessierten fürs Mitmachen! Nun kann mit frischen Impulsen und neuen Eindrücken am Innenstadtentwicklungskonzept weitergearbeitet werden.

Die folgende Zusammenfassung gibt einen kleinen Einblick in die Beteiligungsaktionen während der ModelSTADTerkundung 2023.

Kinderstadt Cottbus/Chóśebuz - Zukunftsvision für die Cottbuser Innenstadt

Vom 24. – 28. Juli 2023 hat AG.URBAN mit Kindern und Jugendlichen (im Folgenden: KuJ) der Kinderstadt Cottbus/Chóśebuz eine Zukunftsvision für die Cottbuser Innenstadt erarbeitet. Das Planungsbüro betreute die Station „Bauen und Planen“, an dem die Teilnehmer*innen durch Collagen, Lego und KI-Bilder ein Wimmelbild der Cottbuser Innenstadt 2040 kreierten. Das übergeordnete Ziel war es, die KuJ aktiv an der Zukunft der Innenstadt mitwirken zu lassen. Die Innenstadt – das Herz der Stadt – geht zurzeit nur wenig auf die Bedürfnisse von KuJ ein. Mit den Ergebnissen der Kinderstadt möchte AG.URBAN den Jüngsten der Gesellschaft bei der Entwicklung des Innenstadtentwicklungskonzeptes eine Stimme geben.

Ein Wimmelbild diente als Arbeitsgrundlage: Einige wenige prägende Orte in der Cottbuser Innenstadt (z. B. der Spremberger Turm, die Oberkirche oder das Staatstheater) waren abgebildet, rundherum viel weiße Fläche für frische Ideen und einige Leitfragen, die den KuJ halfen, ihre Ideen zu entwickeln.

Die KuJ ließen das Wimmelbild während der Kinderstadt immer weiter wachsen. Als zentrale Themen kristallisierten sich vor allem der Bedarf nach innerstädtischen Spiel-, Sport- und Freizeiträumen, erlebbarem Grün- und Naturraum, Wohnraum mit Grünflächen sowie neuartigen und sicheren Mobilitätsformen und Straßen heraus. Für den weiteren Planungsprozess bedeutet dies, den Kindern und Jugendlichen mehr solcher Räume und Angebote zu schaffen.

In der Auswertung sind die Ergebnisse der diesjährigen Kinderstadt Cottbus/Chóśebuz zusammengefasst.

AG.URBAN dankt allen beteiligten Kindern und Jugendlichen für die engagierte Teilnahme und die tollen Ideen!

Die erste Ausgabe des COTTBUSER COMPASS ist da!

Die erste Ausgabe des COTTBUSER COMPASS ist da!

Da ist sie – die erste von (vorerst) drei geplanten Ausgaben des COTTBUSER COMPASS, die neue Cottbuser Info-Zeitung zur Innenstadtentwicklung. Der COTTBUSER COMPASS dient als Orientierung und liefert Wissenswertes rund um das Projekt „Innenstadtentwicklungskonzept“. Der COTTBUSER COMPASS navigiert Sie durch unterschiedliche Gewässer und bietet Ihnen dabei zahlreiche Hintergrundinformationen.

Dazu gehören Fach- und Expertenwissen sowie Inspirationen und Einblicke rund um die Cottbuser Innenstadt und gegenwärtige Trends der Innenstadtentwicklung. Die Zeitung steht sowohl digital als auch analog zur Verfügung. Der COTTBUSER COMPASS in Papierform ist im Büro des Citymanagement Cottbus/Chóśebuz, Spremberger Straße 29, kostenfrei erhältlich.

Viel Spaß beim Stöbern!

Bürger*innenbeteiligung bei der 18. ModellSTADTerkundung

Am 08.06.2023 war es mal wieder soweit: Zum mittlerweile 18. Mal fand die ModellSTADTerkundung in Cottbus/Chóśebuz statt! Neben zahlreichen Bürger*innen, Vertreter*innen der Cottbuser Stadtverwaltung sowie Interessierten war auch das Berliner Planungsbüro AG.URBAN an dem abendlichen Spaziergang durch die Cottbuser Innenstadt dabei. AG.URBAN wurde von der Stadt Cottbus/Chóśebuz beauftragt, bis Ende 2024 ein kooperatives Innenstadtentwicklungskonzept zu erarbeiten.

An insgesamt sechs Stationen wurde die Gelegenheit genutzt, mit den Cottbuser*innen und weiteren Teilnehmenden ins Gespräch zu kommen. Folgende Fragen standen dabei im Fokus: „Welche Themen sind zukünftig wichtig für die Cottbuser Innenstadt? Wie bewegen wir uns in Zukunft fort? Was fehlt in der Innenstadt der Zukunft? Wie wird sich die „Sprem“ entwickeln, wenn das Shoppen immer mehr online stattfindet?“

Ein besonderes Highlight war der von AG.URBAN programmierter, KI-gestützte „COTBOT“, der am 08.06. Premiere feierte. Ein paar Zukunftsfragen beantworten, den präferierten Malstil bestimmen und schon spuckte unser Mini-Drucker die eigene Zukunftsvision aus.

Danke an alle Neugierigen und Interessierten fürs Mitmachen! Nun kann mit frischen Impulsen und neuen Eindrücken am Innenstadtentwicklungskonzept weitergearbeitet werden.

Die folgende Zusammenfassung gibt einen kleinen Einblick in die Beteiligungsaktionen während der ModelSTADTerkundung 2023.

Kinderstadt Cottbus/Chóśebuz - Zukunftsvision für die Cottbuser Innenstadt

Vom 24. – 28. Juli 2023 hat AG.URBAN mit Kindern und Jugendlichen (im Folgenden: KuJ) der Kinderstadt Cottbus/Chóśebuz eine Zukunftsvision für die Cottbuser Innenstadt erarbeitet. Das Planungsbüro betreute die Station „Bauen und Planen“, an dem die Teilnehmer*innen durch Collagen, Lego und KI-Bilder ein Wimmelbild der Cottbuser Innenstadt 2040 kreierten. Das übergeordnete Ziel war es, die KuJ aktiv an der Zukunft der Innenstadt mitwirken zu lassen. Die Innenstadt – das Herz der Stadt – geht zurzeit nur wenig auf die Bedürfnisse von KuJ ein. Mit den Ergebnissen der Kinderstadt möchte AG.URBAN den Jüngsten der Gesellschaft bei der Entwicklung des Innenstadtentwicklungskonzeptes eine Stimme geben.

Ein Wimmelbild diente als Arbeitsgrundlage: Einige wenige prägende Orte in der Cottbuser Innenstadt (z. B. der Spremberger Turm, die Oberkirche oder das Staatstheater) waren abgebildet, rundherum viel weiße Fläche für frische Ideen und einige Leitfragen, die den KuJ halfen, ihre Ideen zu entwickeln.

Die KuJ ließen das Wimmelbild während der Kinderstadt immer weiter wachsen. Als zentrale Themen kristallisierten sich vor allem der Bedarf nach innerstädtischen Spiel-, Sport- und Freizeiträumen, erlebbarem Grün- und Naturraum, Wohnraum mit Grünflächen sowie neuartigen und sicheren Mobilitätsformen und Straßen heraus. Für den weiteren Planungsprozess bedeutet dies, den Kindern und Jugendlichen mehr solcher Räume und Angebote zu schaffen.

In der Auswertung sind die Ergebnisse der diesjährigen Kinderstadt Cottbus/Chóśebuz zusammengefasst.

AG.URBAN dankt allen beteiligten Kindern und Jugendlichen für die engagierte Teilnahme und die tollen Ideen!

Hintergrundinformation

Gemeinsam soll ein passendes Konzept für die Cottbuser Innenstadt diskutiert, entworfen, verworfen, präzisiert und schließlich entwickelt werden. Auf eine umfassende Grundlagenanalyse mithilfe von Expert*inneninterviews folgt nun die Leitbild-Phase, die neben einer abgestimmten Vision auch auf ein konkretes Maßnahmenpaket abzielt. Die Fachöffentlichkeit und die Bürgerschaft werden hierbei gezielt miteinbezogen. 

Daran anschließend folgt die Phase des Experimentierens – modellhaft und prototypisch sollen kleinere, konkrete Maßnahmen in der Innenstadt temporär umgesetzt und erprobt werden. Die Strategie hat das Ziel, Ihnen, den Cottbuserinnen und Cottbusern, aber auch den Menschen, die zukünftig aus aller Welt in die Lausitz kommen, um zu studieren, im Bahnwerk zu arbeiten, an Zukunftstechnologien im Lausitz Science Park zu forschen oder einer medizinischen Ausbildung nachzugehen, eine lebenswerte, gesunde und funktionierende Stadt zu bieten.

AG.URBAN arbeitet im Rahmen der Innenstadtentwicklung mit der Deutschen Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH (DSK) zusammen, die im Auftrag der Stadt Cottbus/Chóśebuz bis Ende 2025 die Aufgabe des Citymanagements erfüllt und der Ansprechpartner vor Ort ist.

Eine lebenswerte und zukunftsfähige Cottbuser Innenstadt entwickeln – mit diesem erklärten Ziel sind die Stadt Cottbus/Chóśebuz und das beauftragte Berliner Planungsbüro AG.URBAN Ende 2022 in den Prozess gestartet. Mit der Erstellung des sogenannten „Innenstadtentwicklungskonzepts“ im Rahmen des Bundesprogramms „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen verfolgt die Stadt Cottbus/Chóśebuz und die Gesamtinitiative „Perspektive Cottbus – Wir geben dem doppelten Strukturwandel ein Gesicht“ das Ziel, die Bürger*innen für die Innenstadt und ihre weitere Entwicklung zu begeistern und die City weiter attraktiv zu machen.

Trotz der relativ guten Ausgangslage der Cottbuser Innenstadt müssen auch hier kooperative, zukunftsfähige Wege gegangen und ganzheitlich gedacht werden. Es geht bei den zu entwickelnden Lösungsansätzen nicht mehr allein um Akutmaßnahmen als Reaktion auf die gegenwärtig zugespitzte Lage, sondern vor allem langfristig angelegte strategische Prozesse, die der Innenstadt neues Leben einhauchen sollen.

Es gibt bereits viele Ideen und Vorschläge für die Cottbuser Innenstadt. Ziel ist es, das Handeln einzelner Akteur*innen aufeinander abzustimmen sowie Projekte und Ideen miteinander zu verzahnen, um Synergien aufzuzeigen und bestmöglich zu nutzen. Kooperationspartner*innen im Prozess sind dabei Akteur*innen der Fachöffentlichkeit und der lokalen Szene sowie die interessierte Bürgerschaft.

Das Stadtplanungsbüro AG.URBAN mit Sitz in Berlin ist ein Zusammenschluss aus Stadt- und Regionalplaner*innen, Architekt*innen, Designer*innen, Geograph*innen, Sozial- und Kulturwissenschaftler* innen. Wir beschäftigen uns mit der Entwicklung neuer Strategien für den städtischen Raum, Wohn- und Gewerbeformen sowie Beteiligungsprozessen.
Die Konzeption innovativer Beteiligungsformate oder urbaner Interventionen bieten unserer Ansicht nach hervorragenden Chancen, Bewohner*innen für ihren Lebensraum zu interessieren und miteinander ins Gespräch zu bringen.

Im Zusammenspiel mit den klassischen Qualifikationen der Moderation und Visualisierung städtebaulicher und sozialräumlicher Problemstellungen ergibt sich unsere Motivation. Partizipation ist für uns kein lästiges Beiwerk, sondern bietet die Möglichkeit Stadtplanung und -entwicklung sozial und gemeinwohlorientiert zu organisieren. Dies haben wir zu unserem Leitbild gemacht.

Wer ist eigentlich AG.URBAN?

Das Stadtplanungsbüro AG.URBAN mit Sitz in Berlin ist ein Zusammenschluss aus Stadt- und Regionalplaner*innen, Architekt*innen, Designer*innen, Geograph*innen, Sozial- und Kulturwissenschaftler* innen. Wir beschäftigen uns mit der Entwicklung neuer Strategien für den städtischen Raum, Wohn- und Gewerbeformen sowie Beteiligungsprozessen.
Die Konzeption innovativer Beteiligungsformate oder urbaner Interventionen bieten unserer Ansicht nach hervorragenden Chancen, Bewohner*innen für ihren Lebensraum zu interessieren und miteinander ins Gespräch zu bringen.

Im Zusammenspiel mit den klassischen Qualifikationen der Moderation und Visualisierung städtebaulicher und sozialräumlicher Problemstellungen ergibt sich unsere Motivation. Partizipation ist für uns kein lästiges Beiwerk, sondern bietet die Möglichkeit Stadtplanung und -entwicklung sozial und gemeinwohlorientiert zu organisieren. Dies haben wir zu unserem Leitbild gemacht.

Das Stadtplanungsbüro AG.URBAN mit Sitz in Berlin ist ein Zusammenschluss aus Stadt- und Regionalplaner*innen, Architekt*innen, Designer*innen, Geograph*innen, Sozial- und Kulturwissenschaftler* innen. Wir beschäftigen uns mit der Entwicklung neuer Strategien für den städtischen Raum, Wohn- und Gewerbeformen sowie Beteiligungsprozessen.
Die Konzeption innovativer Beteiligungsformate oder urbaner Interventionen bieten unserer Ansicht nach hervorragenden Chancen, Bewohner*innen für ihren Lebensraum zu interessieren und miteinander ins Gespräch zu bringen.

Im Zusammenspiel mit den klassischen Qualifikationen der Moderation und Visualisierung städtebaulicher und sozialräumlicher Problemstellungen ergibt sich unsere Motivation. Partizipation ist für uns kein lästiges Beiwerk, sondern bietet die Möglichkeit Stadtplanung und -entwicklung sozial und gemeinwohlorientiert zu organisieren. Dies haben wir zu unserem Leitbild gemacht.

Kontaktdaten AG.URBAN

Projektleitung & Ansprechpartner*innen:
Florian Tienes & Lena Jahnke


E-Mail:
cottbus@ag-urban.de


Telefon:
030 60 98 22 540


www.ag-urban.de
www.instagram.com/ag.urban

Citymanagement Cottbus/Chóśebuz 
Spremberger Straße 29
03046 Cottbus
E-Mail: citymanagement@innenstadt-cottbus.de

Kathleen Hubrich 0172 632 5322 | 0355 52955531 | kathleen.hubrich@innenstadt-cottbus.de

Marco Wentworth 0162 3085618 | 0355 52955532 | marco.wentworth@innenstadt-cottbus.de

Stadtverwaltung Cottbus/Chóśebuz 
Fachbereich Stadtentwicklung
Karl-Marx-Straße 67
03044 Cottbus

Carolin Buttker
Telefon: 0355 – 612 4144
E-Mail: stadtentwicklung@cottbus.de

DSK Deutsche Stadt- und
Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH
Ostrower Straße 15
03046 Cottbus

Mike Lux
Telefon: 0355 – 78002 25
E-Mail: Mike.Lux@dsk-gmbh.de